Bronze

ZML CuSn7ZnPb (Rotguss)
 

Rotguss ist die Bezeichnung für einen Gusswerkstoff aus einer Kupfer-Zink-Zinn-Legierung (Cu Zn Sn). Hauptlegierungsbestandteil ist neben Kupfer, Zinn mit 1,5 - 11 %, Zink 1 - 9 %. Daneben kann auch Blei und Nickel enthalten sein. Rotguss hat sehr gute Gleit- und Notlaufeigenschaften, ist verschleißfest und kavitationsbeständig. Rotguss wird angewendet für hydraulische Anlagen, normal- und hochbeanspruchte Gleitlager, Buchsen und Schalen, Zahnräder und diverse Fittings. Ebenso als Gleitlagerschalen für den allgemeinen Maschinenbau (Lastspitzen von p bis 4000 N/cm² zulässig).

Hinweise zur Verwendung: Achslagerschalen und Kuppelstangenlager, Gleitlagerschalen für den allgemeinen Maschinenbau (Lastspitzen von p bis 4000 N/cm² zulässig), mittelbeanspruchte Gleitplatten- und leisten. Normal- und hochbeanspruchte Gleitlagerbuchsen- und schalen bei Verwendung von Wellen aus ungehärteten Baustählen sowie aus oberflächengehärteten Stählen, auch bei leichten Kantenpressungen. Kolbenbolzen-Buchsen für p bis 4000 N/cm²; Kurbel- und Kniehebellager mit Lastspitzen von p bis 3000 N/cm²; Schiffswellenbezüge und Zylindereinsatzbuchsen, Grund- und Stoffbuchsenfutter, mittel- bis hochbeanspruchte Gleit und Stellleisten für Werkzeugmaschinen, mittelbeanspruchte Kuppelstücke, Friktionsringe- und Scheiben.

DIN 1705 (alt) Werkstoff-Nr. DIN EN 1982 (neu) Werkstoff-Nr.
Strangguss GC-CuSn7ZnPb 2.1090.04 CuSn7Zn4Pb7-C-GC CC493K-GC
Schleuderguss GZ-CuSn7ZnPb 2.1090.03 CuSn7Zn4Pb7CGZ CC493K-GZ
Sandguss GS-CuSn7ZnPb 2.1090.01 CuSn7Zn4Pb7CGZ CC493K-GS
ZMP CuSn12 (Bronze)
 

Bronze ist die erste Metalllegierung, die vom Menschen gezielt hergestellt wurde. Im dritten Jahrtausend vor Chr. wurden die ersten Bronzewaffen eingesetzt. Bronze ist eine Legierung aus den Metallen Kupfer (Cu) und Zinn (Sn). Die Gusslegierung weist in der Regel einen Zinnanteil von 9 - 12 % auf sowie darüber hinaus Blei, Nickel und Eisen. Durch die hohe Legierungskomponente Zinn besitzt die Bronze eine hohe Festigkeit und Härte. Bronze ist sehr korrosions- und verschleißfest sowie meerwasserbeständig. Sie bietet zudem gute Feder- und Gleiteigenschaften und verfügt über eine hervorragende Dauerschwingfestigkeit. Hierdurch wird die Bronze häufig in Getrieben und Pumpen eingesetzt.

DIN 1714 (alt) Werkstoff-Nr. DIN EN 1982 (neu) Werkstoff-Nr.
Strangguss GC-CuSn12 2.1052.04 CuSn12-C-GC CC483K-GC
GC-CuSn12 Ni 2.1060.04 CuSn12Ni2-C-GC CC483K-GC
GC-CuSn12 Pb 2.1061.04 CuSn11Pb2-C-GC CC483K-GC
Schleuderguss GZ-CuSn 12 2.1052.03 CuSn12-C-GZ CC483K-GZ
GZ-CuSn12Ni 2.1060.03 CuSn12Ni2-C-GZ CC484K-GZ
GZ-CuSn12 Pb 2.1061.03 CuSn11Pb2-C-GZ CC482K-GZ
Sandguss GS-CuSn 12 2.1052.01 CuSn12-C-GS CC483K-GS
GS-CuSn12 Ni 2.1060.01 CuSn12Ni2-C-GS CC484K-GS
GS-CuSn12 Pb 2.1061.01 CuSn11Pb2-C-GZ CC482K-GS
ZMCUAL CuAl10Ni (Alu-Nickelbronze)
 

Aluminiumbronze ist eine Kupfer-Aluminiumlegierung mit sehr hohen Festigkeitswerten, auch bei erhöhten Temperaturen. Beständig gegenüber neutralen und sauren, wässrigen Medien sowie Meerwasser. Hauptsächlich wird die Aluminiumbronze in der chemischen Industrie, der Nahrungsmittelindustrie sowie im Schiffsbau in Form von Ringen, Getrieberädern und - Wellen, Zahnräder etc. eingesetzt.

DIN 1714 (alt) Werkstoff-Nr. DIN EN 1982 (neu) Werkstoff-Nr.
Strangguss GC-CuAl10Ni 2.0975.04 CuAl10Fe5Ni5-C-GZ CC333G-GC
Schleuderguss GZ-CuAl10Ni 2.0975.03 CuAl10Fe5Ni5-C-GZ CC333-G-GZ
Sandguss G-CuAl10Ni 2.0975.01 CuAl10Fe5Ni5-C-GS CC333-G-GS
ZMCUPB CuPb15Sn (Bleibronze)
 

Bleibronze ist eine Kupfer-Zinnlegierung mit einem höheren Anteil an Blei als dritte Hauptkomponente. Dieser Werkstoff hat sehr gute Gleit- und Notlaufeigenschaften und wird im Maschinenbau als Gleitlager eingesetzt, die mit Wasser oder Benzin geschmiert werden.